Bauanleitung für Grabsteine

Die Grabsteine sind nicht mal eben schnell gemacht!

alt, verwittert und kaputt
alt, verwittert und kaputt

Das Grundgerüst meiner Grabsteine ist Styropor und/oder Pappe. Dieses sind die Materialien die sich am besten bearbeiten lassen und später sehr leicht sind.

Die Beschriftung und Bilder habe ich selbst mit WindowColor hergestellt. Zwar könnte man diese sicher auch kaufen, aber so macht es mehr Spaß und ist billiger.

 

Inzwischen denke ich darüber nach, auf das Styropor vor zuzeichnen um die Schrift und Strukturen dann mit dem Styroporschneider auszuarbeiten.

gibt es in Apotheken oder im Internet zu kaufen
gibt es in Apotheken oder im Internet zu kaufen

Materialien zum Bauen eines Grabsteins:

Gipsbinden (10cm x 3m

oder besser 15cm x 3m) mind. 4 Stck pro Grabstein!

Eine Schere (denkt drann, daß sie ggf. schmutzig wird),

einen Eimer mit ca. 5 ltr (warmen) Wasser.


Ihr könnt Einmal- oder Haushaltshandschuhe tragen.

Styroporplatten gibt's im Baumarkt
Styroporplatten gibt's im Baumarkt

Eine Styroporplatte

(ca. 60cm X 1m x 4cm)

 

Es gibt sie in unterschiedlichen Stärken, aber nehmt keine zu dünne. Die brechen zu schnell durch.

 

Um das Styropor zu beschneiden, nehmt am besten ein scharfes Messer.


Vorsicht:

- immer von sich weg schneiden und achtet auf die Hände.


- Kinder nicht allein mit scharfen Werkzeugen hantieren lassen!

Die Styroporplatte ist also das Gerüst für euren Grabstein. Um diesen alt erscheinen zu lassen, "popelt" etwas an ihr herum, oder brecht einfach ein paar Stücke ab / heraus. Ihr könnt die Platte auch mit einem Styroporschneidemaschine bearbeiten und in Form bringen.

 

Mit Pappe müßt Ihr vorsichtig sein: wenn auch nur wenig Feuchtigkeit in den Grabstein eindringt, wird die Pappe weich und trocknet nicht mehr, sie wird wabbelig und schimmelt. Der Grabstein ist dann nur

                                           noch Müll.

 


Um den Grabstein später gut (im Garten) aufstellen zu können arbeite ich auf der Rückseite immer einen "Tunnel" in den man eine Stange schieben kann, ein. Diese wird in die Erde gesteckt und verhindert das umkippen oder wegwehen des Grabsteins.

Hierzu umwickelt Ihr eine Stange mit Frischhaltefolie oder einer Plastiktüte und legt sie auf die Rückseite des Styropors. Nun Arbeitet Ihr sie einfach mit dem Gips mit ein. Ist der Gips trocken, könnt Ihr die Stange mitsammt Folie/Tüte entfernen und später immer wieder einstecken. Gipst hier ruhig dick und breitflächig, das gibt guten Halt.


Nun benötigt Ihr ein Ort an dem Ihr in Ruhe Arbeiten und mit Gips "schmuddeln" könnt.

Dazu einen Eimer Wasser (handwarm, es reichen 2-5 ltr).

 

Schneidet die Gipsrollen trocken in ca. 30-50 cm lange Bahnen. Das erleichtert die Sache ungemein!

Am besten fangt Ihr immer mit der Vorderseite an. Denn ansonsten "wippt" das Styropor auf dem Tunnel hin und her. Und das nervt.

 

Ihr könnt den angefeuchteten Gips direkt auf das Styropor auflegen. Arbeitet am besten kreuz und quer! Und immer auch um die Ecken herum. Das gibt mehr halt. Vergesst nicht den Gips immer gut zu verstreichen!

Ihr könntet auch Materialien mit einarbeiten, wie z.B: ein 1/2 Styroporherz, ein Styroporkreuz, eine Stuckplatte, Styroporleisten oder Ihr fertigt etwas aus Zeitungspapier.

 

Wenn der Gips trocken ist, könnt Ihr ihn farbig lackieren. Hierzu benutze ich immer Sprühlack (Schwarz oder Grau. Es gibt auch Granit, Gold, Silber und Marmorlack. Aber der ist recht teuer). Er muß nicht gleichmäßig aufgetragen werden, das gibt dem Stein einen authentischen "Look".

 

Ist die Farbe trocken, könnt Ihr die Schrift aufbringen.  Ich persönlich drucke mir hierzu eine Vorlage auf Din A4 Blätter und stecke diese in eine Klarsichthülle. Darauf zeichne ich die Schrift mit WindowColor-Farben nach. Zum besseren aufbringen auf dem Stein, verbinde ich die Buchstaben mit Kristalklar WindowColor. Genauso könnt Ihr auch Bilder auf den Grabstein bringen (Blumen, Herzen, Kreuze usw.)

zum auftragen des Bootslacks
zum auftragen des Bootslacks

Wenn die WindowColor-Farbe getrocknet ist, lege ich sie auf den Grabstein (Ihr könnt sie mit Klarlack festkleben) und versiegel den Grabstein mit Lack. Am besten nehmt Ihr Bootslack, mindestens 2x aufgetragen. Die günstigere Alternative ist der Klarlack aus dem Baumarkt. Ich habe mit der Hausmarke von OBI gute Erfahrungen gemacht. Diesen jedoch öfter auftragen.

 

Ihr könnt den Grabstein auch noch "altern" lassen, indem ihr ihn bevor der Lack richtig trocken ist, mit einer Mischung aus Erde, gefärbtem Sand (am besten grün, gibt es im Bastelladen) Tannennadeln, Moos usw. bewerft (nicht zu viel!)

Wer möchte, kann mit Heißkleber Efeu anbringen. FERTIG!

 

Habe ich etwas vergessen? Oder habt Ihr Fragen? Dann Schreibt mir doch bitte.


Impressum | Datenschutz | Sitemap
happy-halloween@online.de